Artisteer vs. joomla-aktuell / time4joomla

Back to Blog
Posted by: Carsten Feller Category: Fail Tags: , Comments: 0 Post Date: 23. April 2010

Artisteer vs. joomla-aktuell / time4joomla

Moin auch, das Folgende ist wieder mal ein klassisches Beispiel für die Qualität des aktuellen zwischenmenschlichen Umgangs.

Anlass: ein kritisch geschriebener Artikel in einem Blog

Thema: ein Produkt, dass offensichtlich je nach Zielgruppe recht zwiespältig aufgenommen wird

Folge: relatives Chaos, hässliche Worte wie „Anwälte“ (auch noch Plural, als wenn einer nicht ausreichen würde) fallen und die Lage wird unübersichtlich. Nach dem Motto, der Klügere gibt nach, wird dann auf der Seite zurückgerudert, die ja eigentlich nur ihre freie Meinung geäußert hat.

Übrigens, das mit dem „der Klügere gibt nach“ ist ganz große Scheiße, dann beherrschen irgendwann nämlich nur noch die Dummen diese Welt.
Dann werden Email geschrieben, Telefonate geführt und alle haben sich wieder ganz furchtbar lieb.

Ich habe heute morgen den offenen Brief von I.K. gelesen und mir das ganze Geschmuse seit gestern Mittag mal angeschaut.

Fakt ist: der ursprüngliche Artikel, zu finden hier, war korrekt geschrieben, keine persönlichen Angriffe etc. fällt unter freie Meinungsäußerung.

Eine professionelle Reaktion (es geht ja hier schließlich auch um ein professionelles, kommerzielles Produkt, lieber Herr K.) auf einen kritischen Artikel hin, sieht nun wirklich anders aus, egal wie man die ganze Geschichte im Nachhinein von beiden Seiten noch verformt. Das war schwach, aber bei der Simplizität des geistigen Zuschnitts von Teilen des Publikums auch ganz gute Werbung für Sie. Leider wird davon der Code-Output von Artisteer auch nicht besser. Also, mal einen klaren Standpunkt beziehen: wer sind Sie, in welcher Beziehung stehen Sie genau zu dem Produkt, warum Artisteer (und was sind die Vorzüge) und nicht ein anderes Framework (gute Idee Markus), für welche Zielgruppe ist es gedacht …..

Nicht immer gleich alles zu persönlich nehmen und im ersten Überschaum mit dem Knüppel draufhauen. Und bitte nicht hinterher alles verniedlichen und schönreden, das ist peinlich.

Mahlzeit

Share this post

Back to Blog