Hosting Wechsel und neue Kunden- und Testserver

Einige Kundenseiten haben in den letzten Wochen den Hoster gewechselt.  Es gab teilweise Probleme mit der Erreichbarkeit und der Performance, einige Hostingpakete und Server waren von den Konditionen und der eingesetzten Hard- und Software her nicht mehr zeitgemäß.Die Hosting Wechsel sind alle glatt über die Bühne gegangen. Die Seiten laufen jetzt wieder zu aller Zufriedenheit. Aus gegebenem Anlass: In Zukunft werde ich bei Kundenprojekten ganz bestimmte Kombinationen von CMS/Hostingpaketen nicht mehr annehmen und bearbeiten bzw. einen sofortigen Wechsel des Anbieters zur Bedingung machen. Beispiel: WordPress oder Joomla Installationen auf € 1,99 Webhostingpaketen bei 1&1 und Konsorten. So etwas sollte sich niemand antun, für den Stress ist das Leben eindeutig zu kurz. Wenn es schon an 10 Euro pro Monat für einen vernünftiges Hostingpaket oder einen VServer scheitert… Das ist eindeutig Sparen am falschen Ende.

Neue Server Anbieter im Portfolio

Letzte Woche habe ich noch zusätzliche Server angemietet, die als Test- und später auch als Kundenserver dienen sollen. Bevor ein neuer Server, egal ob V- oder Rootserver nicht 2 bis 3 Monate im Testbetrieb seine Zuverlässigkeit, Geschwindigkeit und Qualität der Anbindung unter Beweis gestellt hat, kommt da kein Kundenprojekt drauf. Äußerst positiv überrascht bin ich vom deutschen Hoster VC Server Network. Da folgt bestimmt noch ein längerer Bericht. Probleme gibt es zur Zeit nur bei einem VServer bei Hosteurope. Der läuft jetzt seit einer Woche und hat sich schon 3 mal aus dem laufenden Betrieb verabschiedet. Nach einem Neustart aus dem KIS heraus war der Server zwar wieder erreichbar, das kann ich aber so nicht hinnehmen. Sieht bis jetzt nach irgendeinem Schluckauf in der Virtualisierung oder im Plesk aus. Der Support bei Hosteurope ist schnell, kompetent und freundlich – nützt nur alles nichts, wenn da irgendwo im Rechenzentrum der Wurm drinsteckt. Schauen wir mal. [Update] Da habe ich wohl etwas verbockt. Die Integration von KIS, Parallels Power Panel und Plesk ist zur Zeit bei den Hosteurope Virtual Servern etwas holperig und nicht besonders intuitiv gestaltet. Bei den Rootservern wird das aktuell schon anders gelöst, für die Virtual Server ist eine Umstellung in Vorbereitung. Bestimmte Funktionen, wie z . B. die Firewalleinstellungen im Power Panel geben Fehlermeldungen zurück, werden aber trotzdem ausgeführt. Um andere Funktionen auszuführen, muss man zurück in das Hosteurope-KIS wechseln. Da habe ich mich beim Konfigurieren einfach, wie von anderen Hostern gewöhnt, durchgeklickt und hatte zum Schluss eine „Alles verweigern“ Regel in der Firewall, die dort nicht hingehörte. Hosteurope empfiehlt sogar in der (nicht ganz aktuellen) FAQ 11689 die Firewall des Powerpanel gar nicht zu nutzen, bzw. sie auf  „alles erlauben“ zu stellen und ein, bei mir allerdings nicht vorhandenes Firewall Modul im Plesk zu aktivieren. Nachts um 3 Uhr ist das dann alles höchst verwirrend 🙂 Damit ist die aktuelle Auszeit geklärt. Zu den Kriterien des o. g. Testbetriebes möchte ich noch menschliches Versagen (in diesem Falle meines) dazu nehmen.

Menü schließen
Panel schließen