WordPress Fehlermeldung – Speicherlimit erhöhen

Fatal error: Allowed memory size of 67108864 bytes exhausted (tried to allocate 30720 bytes) in /www/…

So wurde heute morgen ein (seitdem) Kunde von seiner WordPress-Installation beim Einloggen in das Backend begrüßt. Das Frontend der Seite arbeitete hingegen völlig normal. Auf Nachfrage versicherte er, in den letzten Tagen nichts an seiner Seite geändert zu haben. (Dieser Satz ist einer der Gründe, weshalb ich eher auf einer Parkbank wohnen werde als in einer PC-Hotline zu arbeiten.) In diesem Fall hatte der gute Mensch aber wirklich nichts gemacht.

Das „nichts gemacht“ war nur leider in diesem Fall der Fehler. Der Hoster All-inkl.com, bei dem diese Webpräsenz läuft, hatte vor einiger Zeit Technikupgrades angekündigt, es werde zu Serverumzügen mit entsprechenden kurzen Ausfallzeiten kommen. Die betroffenen Kunden wurden per Email benachrichtigt. Das hätte man sich merken sollen.

Hintergrund der Fehlermeldung: WordPress hat, auch leider in der aktuellen Version 3.1, ein fettes Problem mit dem (Arbeits)-Speicherverbrauch, wenn es 1. mit den deutschen Sprachdateien und 2. auf einem 64Bit Betriebssystem ausgeführt wird. Schon ein nur durchschnittlich mit Plugins bestücktes WordPress konsumiert locker 64 MB Speicher und mehr. Diese 64 MB sind häufig das vom Hoster voreingestellte Speicherlimit. Oft laufen betroffene Seiten für die Besucher völlig normal, lediglich die meistens mit Statistik-Plugins und Ähnlichem zugeballerten Backends lassen sich dann nicht mehr aufrufen. Bei der Serverumstellung von All-inkl wurde nun von einem 32Bit Server (Speicherverbrauch ca. 48 MB) auf einen 64Bit Server umgezogen – kleine Ursache und eigentlich auch eine Verbesserung – aber große Wirkung.

Screenshot einer Fehlermeldung WordPress Speicherlimit
Fehlermeldung WordPress Speicherlimit

Lösung: In die Datei wp-config.php wird folgende Zeile eingefügt: „define(‚WP_MEMORY_LIMIT‘, ’96M‘);“ (ohne Anführungszeichen aber mit Semikolon am Ende).

Damit erhöhe ich das Speicherlimit auf 96 MB – sofort funktioniert das Backend wieder problemlos. Laut All-inkl.com Support kann man so in jedem Fall bis zu 128 MB Speicher zuweisen falls das nötig sein sollte. Die o.g. Problematik ist uralt, eine Lösung von Seiten WordPress ist nicht in Sicht, man sollte es also im Hinterkopf behalten.

Der Screenshot zeigt das Plugin „WP-Memory-Usage“ im WordPress-Backend. Es informiert über den Speicherverbrauch, das Speicherlimit und die PHP Version auf dem benutzten Server. Wer mehr Informationen über seine WordPress-Installation und die Serverumgebung haben möchte, soll sich das Plugin „WP System Health“ anschauen.

Menü schließen
Panel schließen